Schriftgrösse:
Kontrast: ausan
Vereinfacht: ausan
A-

Schrift verkleinern

A+

Schrift vergrössern

Hoher Kontrast

Einfache Darstellung

Seite ausdrucken

Wohnen oder Gewerbe? Beides!

Für lebendige Quartiere braucht es mehr bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum. So können neue, spannende Ideen umgesetzt werden. Dafür engagiere ich mich und freue mich über Ihre Stimme für Gemeinderat und Parlament bei den Könizer Gemeindewahlen am 24. September 2017. Mehr zu einem guten Beispiel, wie Wohnen und Gewerbe zusammen funktionieren:

Freitagabend, 17.30. Lachen hallt über das Gelände der Gurtenbrauerei in Wabern. Menschen durchqueren plaudernd das Areal, gehen vorbei an den 99 Neubauwohnungen, an Gewerbe-Betrieben und Büros. Es zieht sie für ein Feierabend-Bier oder -Sirup ins Wabräu. Dort treffen sich Angestellte, Gewerbetreibende, Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers genau so wie Freunde oder Bierliebhaberinnen aus Bern. Die Erwachsenen diskutieren und lachen, während die Kinder herumtollen und spielen. 

Auf dem Areal der ehemaligen Gurtenbrauerei in Wabern wurden Gewerbe und Wohnen erfolgreich verbunden. Hier gibt es ein Miteinander von Arbeitsplätzen und Wohnungen, und mit dem Wabräu einen gemeinsamen Treffpunkt, um sich bei einem Fyrabebier besser kennen- und verstehen zu lernen. 

Ich setzte mich dafür ein, dass es bei neuen Überbauungen Platz für Wohnen und Gewerbe hat und diese dank der Wohninitiative in Zukunft auch noch kostengünstig werden. Denn wenn die Mieten erschwinglich sind und genügend Gewerberaum verfügbar ist, kann sich das Gewerbe entwickeln und den Mitarbeitenden gute Arbeitsbedingungen bieten.

Lokales Gewerbe belebt die Quartiere und bietet interessante Arbeitsplätze. Umgekehrt profitiert das Gewerbe vom Ausbau des öffentlichen Verkehrs, neuer Kundschaft durch die Entwicklung neuer Quartiere sowie dem Ausbau der Tagesschulen und den damit einhergehenden Erleichterungen für die arbeitenden Eltern.  Darum ist es wichtig, dass sich auch das klassisches Gewerbe in Köniz gut entwickeln kann und damit zur Diversifizierung der Arbeitsplätze beiträgt. Schliesslich werden auch in Zukunft nicht alle im Büro arbeiten wollen.

Haben Sie mein persönliches Symbol auf dem Ortsplan der SP Köniz gefunden? Es ist ein Bier beim Wabräu - und steht für eine positive Gemeindeentwicklung und genügend bezahlbaren Raum für gute Ideen. 

Neue Ideen für Köniz

 

Teilen:

Hier gehts zum Blog:

Köniz: Lokales Gewerbe, Kultur und Bevölkerung nicht alleine lassen!

16. November 2020 - 14:27

Auf die Corona-Krise war niemand vorbereitet. Darum gibt es auch keine einfachen Konzepte aus der Schublade. Inaktiv sein und nichts tun können wir uns aber ni...

Weiterlesen

Ja zu Stimmrechtsalter 16 im Kanton Bern!

2. März 2020 - 14:43

Mit 83 zu 66 Stimmen hat der Grosse Rat Stimmrechtsalter 16 im Kanton Bern angenommen! Nun muss die Regierung eine entsprechende Vorlage ausarbeiten, die dann e...

Weiterlesen

Friends auf Facebook werden: